Erstgespräch und Erstuntersuchung

Mein erstes ausführliches Informationsgespräch mit Ihnen (und evtl. Ihrem Partner) dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der gründlichen Erhebung Ihrer medizinischen Vorgeschichte. Hierzu sollten Sie alle vorliegenden Befunde, z.B. Operationsberichte, Ergebnisse von Blutuntersuchungen, andrologische Befunde etc. mitbringen. Es folgt die eingehende gynäkologische Untersuchung. Anhand dieser Ergebnisse werde ich mit Ihnen besprechen, welche weiteren Untersuchungen ggf. sinnvoll sein könnten.  

Alle Befunde werde ich Ihnen eingehend erklären, um dann ein entsprechend weiteres Vorgehen mit Ihnen zu erarbeiten. Hierbei ist  das Ziel zunächst die einfachsten, möglichst konservativen Möglichkeiten auszuschöpfen, bevor eine ggf. erforderliche invasive Maßnahme im Sinne einer künstlichen Befruchtung beginnt. 

Schmerzarme Prüfung der Durchgängigkeit der Eileiter mittels Ultraschall

Ein Eileiterverschluss ist bei ca. 25-30% aller Patientinnen der Grund für die ungewollte Kinderlosigkeit. Daher ist die Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit ein entscheidender Faktor bei der Abklärung meiner Kinderwunschpatienten. 

Hierzu wird ein Schaum, der durch Vermischen eines speziellen Gels mit Wasser entsteht, über den Gebärmutterhals langsam in die Eileiter gespült. Mittels Ultraschall kann die Dehnung und Durchgängigkeit der Eileiter verfolgt werden.

Der Eingriff bietet im Vergleich zu der konventionellen Methode der Bauchspiegelung (LSK) folgende Vorteile:                  - eine schmerz- und risikoärmere Durchführung                                                                                                                - er ist weniger invasiv                                                                                                                                                        - es bedarf keiner Narkose

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Untersuchung direkt in der Praxis Rahmen eines normalen Termins stattfinden kann.

Ablauf der Untersuchung: Zunächst wird mittels einer Spiegeluntersuchung, wie bei der jährlichen Untersuchung beim Frauenarzt, der äußere Gebärmuttermund dargestellt. Nach gründlicher Desinfektion der Scheide wird ein dünner Katheter vorsichtig im Gebärmutterhals positioniert. Unter Ultraschallkontrolle wird die korrekte Lage überprüft und das Gel in die Gebärmutterhöhle gespült. Nach Darstellung der Gebärmutterhöhle wird das Kontrastmittel weiter durch die Eileiter gespült. Nun lässt sich unter Ultraschallsicht kontrollieren, ob das Kontrastmittel durch die Eileiter und in die Bauchhöhle fließt. Dies können Sie auf dem Ultraschallmonitor selbst mit verfolgen.

Aufklärung für Prüfung der Durchgängigkeit der Eileiter.pdf

 

Schritt 2 >>

 

 
 
 
Dr. med. Alter – Frankfurter Str. 17A – 35390 Gießen – 0641-97 222 500 – info@dr-alter-frauenarzt.de