Rechtzeitiger Impfschutz beugt vor

Im Rahmen meiner ganzheitlichen Betreuung berate ich Sie gerne zu diesem Thema.  Als Ihr Frauenarzt darf ich neben der HumanePapillomaVirus-Impfung (HPV) zur Vorbeugung des Gebärmutterhalskrebses auch alle üblichen Schutzimpfungen durchführen - Nicht nur hierbei sehe ich mich als „Hausarzt der Frau“.

Bitte bringen Sie zu Ihrem Besuch in meiner Praxis Ihren Impfpass mit.

Warum sind Impfungen so wichtig ?

Impfungen gehören zu den wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen in der Medizin. Die großen Erfolge der Impfungen in der Vergangenheit haben viele sorglos werden lassen. Eltern von Kindern im Impfalter kennen die Gefahren der Infektionskrankheiten nicht mehr aus eigenem Erleben. Da in der Bundesrepublik Deutschland keine Impfpflicht besteht, wird folglich die Notwendigkeit des Impfschutzes heute nicht mehr erkannt, so dass der Impfschutz in der Bevölkerung insgesamt drastisch abnimmt. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben keinen vollständigen Impfschutz mehr.

Was bedeutet das ?

Infektionskrankheiten nehmen wieder zu, auch solche, die in Europa vor einigen Jahren nur noch sporadisch aufgetreten sind. Das Risiko an einer Infektion zu erkranken steigt also für Kinder und Erwachsene an.

Welche Impfungen sind für Erwachsene vorgesehen?

•    Diphtherie
•    Pertussis (Keuchhusten)
•    Wundstarrkrampf (Tetanus)
•    Röteln
•    Grippe
•    Hirnhautentzündung - Meningokokken-Meningitis
•    Kinderlähmung (Poliomyelitis)
•    Leberentzündung Hepatitis A / Hepatitis B
•    Lungenentzündung (Pneumokokken)
•    Tollwut
•    Windpocken (Varizellen)
•    Zeckenbiss-Krankheit (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis - FSME)
Diese Impfungen finden eine breite Anwendung und haben einen erheblichen Wert für die Gesundheit der Bevölkerung. Alles Weitere über Ansteckung, Krankheitsfolgen, Personenkreis und Zeitpunkt der Schutzimpfungen sowie über mögliche Impfreaktionen können Sie gerne mit mir bei Ihrem Besuch besprechen.

Wogegen sollten Sie Ihre Kinder impfen lassen ?

Die Impfkommission am Robert-Koch-Institut gibt in regelmäßigen Abständen die Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) heraus. Routinemäßig wird mit den Impfungen im Säuglingsalter begonnen. Die ersten Impfungen finden im Rahmen der vierten Vorsorgeuntersuchung statt, etwa im Alter von drei bis vier Monaten. Von der STIKO vorgesehen werden die Impfungen gegen:
•    Diphtherie
•    Pertussis (Keuchhusten)
•    Tetanus
•    Poliomyelits (Kinderlähmung)
•    Haemophilus influenzae Typ B (HIB)                                                                                                                           •    Hepatitis B
•    HPV (Gebärmutterhalskrebs)

Wer trägt die Kosten für die Impfleistungen ?

Die Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten der öffentlich empfohlenen Schutzimpfungen. Reiseimpfungen und Reiseimpfberatungen sind zusätzliche Leistungen und werden von der Krankenkasse nicht bezahlt.

Ich möchte schwanger werden, worauf muss ich achten ?

Sollten Sie eine Schwangerschaft planen, ist ein ausreichender Impfschutz von besonderer Bedeutung, da Infektionen auch auf das Kind im Mutterleib übertragen werden können und nicht jede Impfung in der Schwangerschaft erlaubt ist. Lassen Sie vor einer geplanten Schwangerschaft Ihren Impfpass bei mir überprüfen. Notwendige Impfungen und Auffrischungen, z.B. die Rötelnimpfung, können so rechtzeitig in meiner Praxis durchgeführt werden.

 

 

 
 
 
Dr. med. Alter – Frankfurter Str. 17A – 35390 Gießen – 0641-97 222 500 – info@dr-alter-frauenarzt.de